Der Schmetterlingspark auf Fehmarn

Ich bin hier grad auf Fehmarn und stelle immer wieder fest, das es eine ganz erholsame Gegend ist. Ok, jetzt ist hier Nachsaison, der Platz fast leer (am Woe aber bis zum letzten Platz ausgebucht, inklusive aller Parkplätze). Wir genießen die Ruhe.

Das Wetter wechselt z. Z. täglich. Wir haben von Wind, auf der Schafslockenskala von glatt bis lockig und Wetter von Sonnenschein bis Regen von der Seite. Das ist natürlich reizvoll für die Gesundheit. Das hat irgendwie Kur-Charakter. Bis zum dritten Tag nähert man sich seinem Fitnesstiefpunkt und dann geht es wieder bergauf.

Schmetterfalke aus dem Schmertterlingspark

Das schöne und auch anstrengende an so einem Schmetterlingspark sind die hohen Temperaturen. Die Schmetterlinge gaukeln in üppiger Zahl und großer Vielfalt um den Besucher herum Sie sammeln sich an den Futterplätzen und lassen sich hier und da im Grünzeug nieder. Was mich dabei so fasziniert sind die reinen, leuchtenden Farben und Kontraste. Wie kann etwas so intensiv rot oder blau sein, und dann frag ich mich „Wozu?“.

Ich finde es schön, dass es sollche Parks gibt und der Besucher hat durch Corona z. Z. den Vorteil des relativ ungestörten Besuchs. Das ist mir dann auch ein Eintrittsgeld von 9,50 € wert. Und diese Wärme kam mir auch sehr entgegen.

Nachtrag: Ein schöner Sonnenuntergang, auch durch die Waldbrände in Kalifornien

Megalodon

Hab mir einen Zahn gedruckt. Echt faszinierend, sowohl das Drucken, als auch das Objekt.

Der echte, gescannte Zahn stammt von einem mittelgroßen Megalodon.

Der Megalodon ist ein Hai, der vor 2-20Mio. Jahren gelebt hat.

Bisswunden vom Meg heilen wahrscheinlich schneller, wenn überhaupt, mit Honig. 😉

Honig heilt Wunden

Auf Spektrum.de bin ich auf diesen Artikel gestoßen: Wie Honig wirkt

Zusammengefasst:

80% Zucker entziehen den Bakterien die Lebensgrundlage, dem ausreichend durchblutetem Gewebe Lymphe und die restlichen Anteile sind saures Wasser, mit einem ph-Wert zwischen 3,5 und 4,5, welches die Bakterien ebenfalls schwächt.
Dazu kommen Inhibine (allgemeine Bezeichnung für Stoffe, die das Wachstum von Hefen und Bakterien hemmen), die teilweise bei Erhitzung auf über 56°C zerstört werden, welche die besonderen Eigenschaften des Honigs ausmachen. Diese ganzen weiteren Inhaltsstoffe wie organische Säuren wie Glukonsäure, Ameisensäure, Oxalsäure, Bersteinsäure, Aminosäuren, so genannte Flavonoide, Enzyme oder Mineralstoffe machen den Honig so wirksam bei der Wundbehandlung.
Zusammen ergibt das ein Wundmilieu, welches sich positiv auf den Heilungsverlauf auswirkt.


Ein wirklich interessanter Artikel.

Lilien kann man essen

Lilien in Garten

Ich bin total neugierig auf den Geschmack. Blütenteile und Zwiebel sollen durchaus genießbar sein und auch einen gewissen Wohlgeschmack haben.

Aber man muss auch wissen, welche Sorte essbar ist. Offenbar gibt es da doch unbekömmliche Vertreter.

Achtung: Für Katzen sind Lilien in allen Teilen lebensgefählich giftig.

%d Bloggern gefällt das: